Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH - Vermietung Ferienobjekte

 

1) Vermittlungstätigkeit

Die Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH vermittelt Ferienwohnungen/Ferienhäuser im Namen und mit Vollmacht des Vermieters/Eigentümers. Die Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH ist nur als Vermittler tätig. Die Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH erbringt ihre Vermittlungsleistungen im Namen und für Rechnung des Vermieters/Eigentümers und ist damit nicht Veranstalter im Sinne des §651 a, Absatz 1 BGB. Für die Erfüllung der Vermieterpflichten haftet ausschließlich der Vermieter/Eigentümer, nicht die Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH als Vermittler. Das Mietverhältnis umfasst das in der Buchungsbestätigung beschriebene Mietobjekt.

 

2) Abschluss des Mietvertrages

Die angegebenen Preise gelten für Buchungen bis zur Herausgabe einer neuen Preisliste. Mit Ihrer Buchung bieten Sie dem Vermieter den Abschluss eines Mietvertrages verbindlich an. Für den Vermieter wird der Vertrag erst dann verbindlich, wenn die Buchung durch uns im Rahmen einer Buchungsbestätigung und Rechnung bestätigt wurde. Weicht der Inhalt der Bestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, sind wir an dieses neue Angebot 10 Tage gebunden. Der Mietvertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn Sie uns innerhalb dieser Frist die Annahme erklären. Es kommt kein Reisevertrag zustande, da wir kein Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes sind und bei allen Angeboten in unserem Preisteil, auch bei den Sonderangeboten, die Unterbringungsleistung die wesentliche Hauptleistung ausmacht. Weitere Leistungen haben jeweils nur untergeordnete Bedeutung.

 

3) Zahlung

30 % der Rechnungssumme sind sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Der Restbetrag 6 Wochen vor Mietbeginn. Rechnungsbeträge unter 200,- € und Beträge bei kurzfristigen Buchungen sind sofort fällig. Die Zahlungsziele werden auf der Rechnung ausgedruckt. Wir bitten um pünktliche Einhaltung, da sonst Ihre Buchung gefährdet ist. Bei Überschreitung der Zahlungsziele um mehr als 7 Tage steht dem Vermieter ein außerordentliches Kündigungsrecht ohne besondere vorherige Ankündigung zu. Der Mieter trägt die Kosten gemäß Punkt 4), Punkt 5) und ggf. Punkt 6).

Der Zutritt zur Ferienwohnung wird dem Mieter nur gewährt, wenn die, durch die verbindliche/schriftliche Buchung inkl. der entsprechenden Rechnungsstellung fällige Mietsumme, zu 100 %, gemäß den entsprechenden Zahlungszielen, vor Reiseantritt auf unserem Konto eingegangen ist. Bei kurzfristigen Buchungen (bis 4 Tage vor Anreise) ist die Zahlung direkt nach Buchung per Echtzeit- / Blitzüberweisung auf unser angegebenes Konto zu überweisen. Erst nach Zahlung der vollen Mietsumme wird dem Mieter der Schlüssel ausgehändigt und der Zutritt zur Ferienwohnung gewährt. Verlängerungstage, die kurzfristig vor Ort nachgebucht werden, sind grundsätzlich VOR Beginn der Verlängerung ebenfalls per Echtzeit- / Blitzüberweisung auf unser angegebenes Konto zu überweisen.

 

4) Nebenkosten / Kurabgabe

Nebenkosten wie Strom oder Wasser sowie die Endreinigung und Vermittlungsgebühr sind im Mietpreis enthalten. Die Stadt Fehmarn erhebt eine Kurabgabe in Höhe von 2,00 € in der Hauptsaison bzw. 1,00 € in der Nebensaison pro Tag, für alle Personen ab 18 Jahren. Wir sind gesetzlich verpflichtet diese Kurabgabe von jedem Mieter einzuziehen und an die Fehmarn Touristik abzuführen.

 

5) Mietgesamtpreis

Die Höhe der Miete und der Nebenleistungen entnehmen Sie bitte unserer Preisliste beim Buchungsvorgang. Im ersten Tag sind die Preise für die Endreinigung und die Vermittlungsgebühr enthalten. Zum Endpreis kommt noch der Preis für die Ostseecard, pro Erwachsenen/Tag 2,00 € in der Hauptsaison und 1,00 € in der Nebensaison. Wir bestätigen die Buchung per E-Mail mit Buchungsbestätigung und Rechnung. Sie gilt als fest vereinbart. Änderungen in der tatsächlichen Aufenthaltsdauer mindern sie nicht. Bei Inanspruchnahme von Rabatten gilt jeweils nur der höchste Rabattsatz. Eine Kumulierung von mehreren Rabatten ist nicht möglich. Alle angegebenen Preise enthalten die jeweils geltende gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

6) Rücktritt durch den Mieter oder Umbuchungen

Vor Beginn des gebuchten Termins können Sie durch schriftliche Erklärung jederzeit vom Mietvertrag zurücktreten. Zur Vermeidung von Missverständnissen ist dies nur per Einschreiben möglich, nicht telefonisch. Unser Anspruch auf vereinbarte Vergütung bleibt bestehen, auch wenn Sie Ihren Urlaub nicht antreten, dabei sind die Gründe der Nichtantretung unerheblich. Stornierungen sind nur für den gesamten Zeitraum möglich. Eine Teilstornierung ist ausgeschlossen! Der Urlauber ist darüber informiert, dass ihm gemäß § 312g Nr. 9 BGB kein gesetzliches Widerrufsrecht zusteht, da die von der Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH erbrachten Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Anmietung einer Ferienimmobilie stehen. Im Falle eines Rücktritts besteht unser pauschalierter Anspruch an Kostenerstattung in Prozent von der Mietsumme gemäß folgender Staffelung, mindestens jedoch 50.- €:

  • bis 90 Tage vor Mietbeginn: 10 %
  • 89 bis 45 Tage vor Mietbeginn: 30 %
  • vom 44. bis 30. Tag: 50 %
  • ab dem 29.Tag bis zum Mietbeginn: 80 %
  • bei Nichterscheinen wird die gesamte Miete fällig.

Achtung: Die Vermittlungsgebühr in auf Ihrer Rechnung angegebener Höhe ist trotz Stornierung der Buchung auf jeden Fall zu zahlen!

Falls das Objekt bei kurzfristiger Nichtinanspruchnahme zu den gleichen Bedingungen weitervermietet werden kann, hat der Mieter eine angemessene Mehraufwandspauschale von 15 % des anteiligen Mietpreises.

 

Für Umbuchungen (nur im gleichen Geschäftsjahr möglich) wird eine Pauschale von 20,- € erhoben. Eine Umbuchung ist nur bis maximal 4 Wochen (30 Kalendertage) vor Anreise möglich. Bei gleich bleibender Mietdauer bzw. gleich bleibendem, oder höherem Mietpreis entstehen keine weiteren Kosten.Bei Minderung des Mietpreises werden, zusätzlich zur Umbuchungspauschale, 15 % der Differenz als Bearbeitungspauschale berechnet. Die pauschaliert abgerechneten Schäden an Mietausfall und Zusatzaufwand können durch Weitervermietung oder ersparte Aufwendungen gemindert werden. Sie haben die Möglichkeit, den Nachweis eines geringeren Schadens zu erbringen.

Bei Nichtanreise, ohne vorherige schriftliche Stornierung (Einschreiben), bleibt unser Anspruch auf Zahlung der vollen Mietsumme inkl. aller Nebenkosten erhalten. In diesem Fall hat der Mieter keinen Anspruch auf Abrechnung der Stornogebühren gemäß oben genannter prozentualer Staffelung.

Wir empfehlen den Abschluss einer Rücktrittsversicherung bei Ihrem Versicherer.

 

7) Rücktritt durch den Vermieter

Der Vermieter behält sich vor, bei Vorliegen nachfolgender Gründe kostenfrei vom Mietvertrag zurücktreten zu können. (nur vor dem gebuchten Anreisetermin)

a) Unbewohnbarkeit des Mietobjektes (z.B. durch Wasserschaden oder Vandalismus)

b) rechtlichem Verbot, oder Unzulässigkeit der Vermietung des Mietobjektes, durch die Stadt Fehmarn oder einer anderen Behörde
c) Kündigung des Vermittlungsvertrages durch den Vermieter (Eigentümer des Vermietungsobjekts) oder durch die Vermittlerin.

Der Vermieter wird versuchen, dem Mieter eine möglichst gleichwertige Ferienwohnung zur Verfügung zu stellen. Sollte keine andere Wohnung verfügbar sein, erhält der Mieter alle bis dahin gezahlten Beträge in voller Höhe erstattet. Der Rücktritt des Vermieters erfolgt per Einschreiben.

 

8) Sonderbedingungen

a) Die Belegung kann entsprechend der in den Wohnungsbeschreibungen genannten Personenhöchstbelegungszahl erfolgen und zwar nur mit den, auf der Buchung namentlich angegebenen Personen.

b) Das Mitbringen von Haustieren jeglicher Art ist nur in einigen Wohnungen gestattet, dies ist auf unserer Homepage bei der jeweiligen Wohnung vermerkt. Haustiere müssen bei der Buchung angegeben werden.

c) Das Rauchen ist in allen unseren Objekten nicht gestattet!

d) Die Mieter sind verpflichtet, das Objekt und deren Inhalt schonend und pfleglich zu behandeln und nur mit der vertraglich vereinbarten Personenanzahl zu nutzen. Überprüfen Sie bitte Ihr gemietetes Objekt, das Inventar und sonstige Gegenstände direkt am Tag der Ankunft. Bitte melden Sie fehlendes oder beschädigtes Inventar bzw. Einrichtungsgegenstände unverzüglich telefonisch oder persönlich unserer Verwaltung auf Fehmarn. Wir möchten Sie optimal betreuen, hierzu benötigen wir Ihre Mithilfe. Schäden und verloren gegangenes Inventar und sonstige Mietgegenstände sind vom Mieter zu erstatten. Der Mieter haftet auch für seine Mitreisenden.

e) Während des Aufenthaltes obliegt dem Mieter die laufende Reinigung. Bei Abreise ist zu beachten: Das Objekt ist vom Mieter ordentlich und gereinigt zu übergeben. Das schließt ein: Saugen/Fegen des Fußbodens, Reinigung des Geschirrs, der Bestecke, der Kochutensilien usw. die Entleerung des Kühlschrankes, Entsorgung des Mülls und der Wertstoffe (Glas, Plastik) etc. Die Aufzählung ist nicht abschließend.

Der Vermieter übernimmt: Fenster-, Tür-, Möbel-, Sitzgarnitur-, Nassreinigung sowie allgemeine Grund-Endreinigung. Diese Endreinigung wird extra berechnet. Bei nicht ausreichender Sauberkeit bei Übergabe, Schäden oder fehlendem Inventar ist der Vermieter zur Nachberechnung berechtigt.

f) Sollte das gebuchte Mietobjekt doch einmal durch widrige Umstände nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen, räumt der Mieter dem Vermieter eine Nachfrist bis 18:00 Uhr ein. Ist eine Behebung innerhalb dieser Nachfrist nicht möglich, stellt der Vermieter ein Ersatzobjekt mindestens in der gleichen Kategorie zur Verfügung. Bei Nichtgefallen dieses Ersatzes steht dem Mieter ein kostenfreier Rücktritt zu. Falls trotz aller Bemühungen kein Ersatzobjekt zur Verfügung gestellt werden kann, erstattet der Vermieter den vollen Mietbetrag zurück. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

g) Sollten widererwarten Beanstandungen bzgl. der Sauberkeit innerhalb der Wohnung auftreten, so ist dies durch den Mieter am Anreisetag bis spätestens 17:00 Uhr telefonisch an die Verwaltung am Staakensweg 71 (0151-22593469) zu melden. Der Mieter räumt dem Vermieter die Möglichkeit zur Nachbesserung ein. Spätere Reklamationen können nicht berücksichtigt werden!

h) Der Vermieter ist bemüht, dem Mieter eine uneingeschränkt verfügbare Internetverbindung sowie einwandfrei funktionierende, technische Geräte (z. B. TV, teils Sauna etc.) zur Verfügung zu stellen. Sollten die technischen Geräte und/oder das Internet vorübergehend doch einmal ausfallen, berechtigt dies den Mieter nicht zur Mietminderung.

i) Außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten (siehe Punkt 9) gestattet der Mieter dem Vermieter Gartenarbeiten wie z. B. Rasen mähen, Rasenbewässerung etc. durchzuführen. Dringend notwendige Reparaturarbeiten innerhalb der Wohnung dürfen nach Absprache durchgeführt werden. Eventuell hieraus entstehende Lärmbelästigungen berechtigen den Mieter nicht zur Mietminderung.

j) Die Ferienwohnung ist am Abreisetag durch den Mieter zu verschließen. Der Wohnungsschlüssel ist im Büro Staakensweg 71 abzugeben oder in den dortigen Briefkasten für Schlüsselrückgaben zu werfen.

k) Elektro-Notdienst: Ein elektronischer Notruf besteht nur bei einem kompletten Stromausfall in der Wohnung. Bei Ausfällen von einzelnen Geräten (wie z.B. Lampen, Fernseher, Herd, Kühlschrank, Wasserkocher, etc.) handelt es sich nicht um einen Notfall!
Sollte es in Ihrer Wohnung zu einem Stromausfall kommen, so befolgen Sie bitte zuerst folgende Schritte, bevor Sie sich dazu entscheiden den Notdienst zu rufen:
1. Gehen Sie an den Sicherungskasten in Ihrer Wohnung und kontrollieren Sie, ob alle Sicherungen und besonders der FI-Schalter (Hauptschalter) eingeschaltet sind.
2.Sollte sich der FI nicht wieder einschalten lassen, zeihen Sie alle elektrischen Kleingeräte (Lampen, Wasserkocher, Toaster, Kaffeemaschinen etc.) aus den Steckdosen und versuchen Sie erneut den FI Schalter umzulegen.
3.Wenn sich der FI Schalter nun immer noch nicht einschalten lässt, darf der Notdienst verständigt werden.
ACHTUNG! Sollte sich allerdings herausstellen, dass ein Kleingerät den Stromausfall verursacht hat und Sie dies nicht vor dem Umlegen des FI Schalters vom Stromnetz getrennt haben, werden Ihnen die Kosten für den Notdienst in Rechnung gestellt.
Sollte der Notdienst gerufen werden, obwohl es sich nicht um einen wie oben beschriebenen Notfall handeln, muss der Gast die Kosten tragen!

 

9) Ruhezeiten

Der Mieter sowie seine Mitreisenden haben die gesetzlichen Ruhezeiten zu beachten (23:00 bis 7:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr). Bei groben Verstößen steht dem Vermieter eine fristlose Kündigung auch ohne vorherige Abmahnung zu. Ein Anspruch des Mieters auf anteilige Erstattung der Miete besteht dann nicht.

 

10) Besuch

Es dürfen nur die bei Buchung gemeldeten Personen die Wohnung nutzen.

 

11) Parkflächen und Gartennutzung

Jeder Wohnung steht ein PKW-Stellplatz am/auf dem Grundstück zur Verfügung. Die Gartennutzung der Erdgeschosswohnungen erstreckt sich über die, an die Terrassenflächen angrenzenden Grünflächen. Zusätzlich steht allen Mietern der Erdgeschoss- und Obergeschosswohnungen (An der Reiterkoppel 3 und 5) die Nutzung der jeweiligen Spielgeräte, im allgemein zugänglichen Gartenbereich hinter den Häusern, zur Verfügung.

 

12) Haftung

Jeder Gast verpflichtet sich, das Inventar und die Wohnung pfleglich zu behandeln. Er ist außerdem verpflichtet, die durch ihn entstandenen Schäden unverzüglich dem Vermieter zu ersetzen.

Der Verzehr von in der Wohnung vorgefundenen Lebensmittel (z.B. Gewürze, Kaffeepulver, Aufzählung nicht abschließend) erfolgt auf eigene Gefahr, die Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH und der Vermieter (Eigentümer) übernehmen hierfür keine Haftung.

 

13) Anreise und Abreise

Das gebuchte Objekt steht am Anreisetag ab 16:00 Uhr zur Verfügung und muss am Abreisetag bis 10:00 Uhr übergeben werden. Früher Check-In und später Check-Out sind außerhalb der Saisonzeiten möglich, können aber erst ca. eine Woche vor Reiseantritt verbindlich bestätigt werden. Früher Check-In und Später Check-Out werden extra berechnet mit jeweils 15,00 €.

 

14) Laden / Tanken von Elektroautos

Das Aufladen / Auftanken von Elektroautos ist in und an allen unseren Objekten strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen kommt der Mieter für alle entstandenen Kosten durch eventuelle Schäden und andere Forderungen auf!

 

15) Datenschutz

Unsere ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie unter http://www.ferienhausvermittlung-fehmarn.de/index.php/datenschutzerklaerung.html.

 

16) Sonstiges

Personenbezogene Daten werden im Rahmen der Verwaltung und Kundenbetreuung soweit erforderlich per EDV gespeichert.

 

17) Irrtümer

Wir behalten uns vor, Irrtümer sowie Druck- und Rechenfehler zu berichtigen.

 

18) Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Oldenburg in Holstein

 

19) Salvatoresche Klausel

Sollten einzelne Punkte dieses Vertrages rechtsunwirksam sein, gelten sie sinngemäß. Die übrigen Vertragsbestimmungen gelten in jedem Falle fort.

 

Unsere Bankverbindung:

Inhaber: Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH
Bank: Volksbank Störmede-Hörste eG IBAN: DE09 4166 2465 5200 6826 00 BIC: GENODEM1SGE

 

Stand: 05.10.2018

 

 

 

 

AGB Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH - Vermietung Fahrräder, Anhänger und Zubehör

 

1. Anwendung

Die vorliegenden Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf die gewerbliche Vermietung von Fahrrädern und deren der Ferienhausvermittlung Fehmarn GmbH (Vermieter).

Der Mietvertrag kommt nur in Verbindung mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass zustande! Ausgenommen sind unsere Gäste, die zum Zeitpunkt der Leihgabe eine unserer Ferienwohnungen gemietet haben.

 

2. Pflichten

a)       Der Vermieter überlässt dem Mieter ein nach StVZO verkehrssicheres und sorgfältig gewartetes Fahrrad. Der Mieter hat sich durch eine kurze Probefahrt davon zu überzeugen.

b)       Der Mietpreis richtet sich nach der Vereinbarung im Mietvertrag.

c)       Bei übermäßig stark verschmutzten Rädern wird eine Reinigungsgebühr von 10,- berechnet.

d)       Die Leihgebühr ist für die gesamte Leihzeit vor der Abfahrt zu entrichten. Kautionen werden nach Abgabe zurückerstattet (Abgabe des Rades/der Räder in ordnungsgemäßem Zustand).

e)       Fahrräder werden nicht an gesetzlich Minderjährige (bis 16 Jahre) verliehen, nur mit schriftlicher Erlaubnis des gesetzlichen Vertreters oder einer erwachsenen Aufsichtsperson.

f)        Der Mieter hat das Fahrzeug sorgsam und im Rahmen der bei derartigen Fahrzeugen üblichen Nutzung zu behandeln und alle für die Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln zu beachten, um Schäden zu vermeiden.

g)       Die Fahrräder dürfen nicht im Sand oder im Seewasser gefahren werden.

h)       Kosten für Reparaturarbeiten, die nicht durch Verschleiß hervorgerufen werden, trägt der Mieter. Dem Vermieter bleibt es nachgelassen, das Vertragsverhältnis bei unsachgemäßem Gebrauch des Fahrzeuges jederzeit vorzeitig zu kündigen und die Herausgabe zu verlangen.

i)        Reparatur: Wird während der Mietzeit eine Reparatur notwendig, die vom Mieter nicht selbst durchgeführt werden kann, so muss er das Fahrzeug auf eigene Gefahr und Kosten zum Vermieter zurückbefördern. Andere Betriebsstätten als die des Vermieters darf der Mieter zur Reparatur nur mit Einwilligung (vorheriger Zustimmung) des Vermieters beauftragen; anderenfalls trägt der Mieter die Kosten aus der Beauftragung selbst.

j)        Das Fahrzeug ist ordnungsgemäß zu verschließen bzw. - soweit dieses aus fahrzeugbedingten Gründen ausscheidet - sonst sicher zu verwahren. Achten Sie bitte auf Fahrradschlüssel und Schloss, bei Verlust werden 10,- Euro berechnet.

k)       Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen, während jeder Radfahrt einen Fahrradhelm zu tragen!

l)        Bei einem von dem Mieter verschuldeten Abhandenkommen oder Totalschaden hat der Mieter den von dem Vermieter zu bemessendem Wert des Fahrzeuges zu ersetzen. Dem Mieter bleibt es unbenommen, auf eigene, nicht erstattungsfähige Kosten ein sachverständiges Wertgutachten einzuholen; dem Vermieter bleibt ein maßgebliches Gegengutachten vorbehalten.

m)      Der Mieter hat alle Mängel und Beschädigungen des Fahrzeuges dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt eine solche Anzeige, so haftet der Mieter für alle aus der Nichtanzeige entstandenen weiteren Kosten, insbesondere Personen- und Sachschäden Dritter.

n)       Bei Unfällen hat der Mieter den Vermieter unverzüglich, spätestens bei Rückgabe des Fahrzeuges, über alle Einzelheiten - ggf. schriftlich unter Vorlage einer Skizze - zu unterrichten. Der Unfallbericht muss insbesondere die Namen und Anschriften der beteiligten Personen und etwaiger Zeugen, ggf. die amtlichen Kennzeichen beteiligter Fahrzeuge enthalten. Der Mieter hat nach einem Unfall die Polizei zu verständigen, soweit die zur Aufklärung des Unfalls erforderlichen Feststellungen nicht auf andere Weise, z.B. mit Hilfe von Zeugen, zuverlässig getroffen werden können. (Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Entwendungsschäden sind vom Mieter dem Vermieter sowie der zuständigen Polizeibehörde unverzüglich anzuzeigen.)

o)       Bußgelder/Strafen: Der Mieter haftet für alle im Zusammenhang mit seiner Nutung des Fahrrades erhobenen Bußgelder und Strafen. Dies gilt auch und besonders für solche, für die der Vermieter in Anspruch genommen wird.

p)       Schäden an Rechtsgütern Dritter: Für Schäden an Rechtsgütern Dritter tritt die Haftpflichtversicherung des Mieters oder dieser selbst ein.

q)       Leihtag Beginn bei Radausgabe (09:30-10:30 Uhr), Leihtag Ende bei Radrückgabe (17:00-18:00 Uhr)
Bei Überschreitung der Rückgabezeit wird ein weiterer Leihtag in Rechnung gestellt. Jeder Tag von Leihbeginn bis Leihende ist, unabhängig von der Abhol- bzw. Rückgabezeit, ein ganzer Leihtag und wird entsprechend voll berechnet.

r)        Bei verspäteter Abgabe der im Vertrag angegebenen Ausleihzeit wird der volle Tagespreis des/der betreffenden Räder berechnet, zzgl. 2,00 € pro Rad und Tag für Ausfall und Bearbeitung. Nach 3 Tagen Verspätung wird/werden das/die Räder, etc. bei der Polizei als Diebstahl gemeldet und gerichtliche Schritte eingeleitet (außer bei zusätzlichen schriftlichen Vereinbarungen).

s)       Rücktritt vom Leihvertrag/Stornierungsgebühren
Vor Beginn des gebuchten Termins können Sie durch schriftliche Erklärung jederzeit vom Leihvertrag zurücktreten. Zur Vermeidung von Missverständnissen bitte nur schriftlich. Unser Anspruch auf vereinbarte Vergütung bleibt bestehen, auch wenn Sie Ihre Räder nicht abholen, dabei sind die Gründe der Nichtantretung unerheblich. Im Falle eines Rücktritts besteht unser pauschalierter Anspruch an Kostenerstattung in Prozent von der Leihgebühr:

Bis 14 Tage vor Leihbeginn                    kostenlose Stornierung möglich
13 bis 7 Tage vor Leihbeginn                                     Stornogebühr 30 % der Leihgebühr
6 bis 2 Tage vor Leihbeginn                    Stornogebühr 50 % der Leihgebühr
ab 1 Tag vor Leihbeginn                                              Stornogebühr 80 % der Leihgebühr

 

3. Haftung des Vermieters

Der Vermieter (d. h. er selbst und seine Mitarbeiter) haftet, abgesehen von der Verletzung wesentlicher vertraglicher Pflichten, nur für grobes Verschulden (d.h. für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit).

 

4. Haftung des Mieters

Der Mieter haftet nach allgemeinen Haftungsregeln, wenn er das Fahrzeug beschädigt oder eine sonstige Vertragsverletzung begeht. Insbesondere hat der Mieter das Fahrzeug - abgesehen von Verschmutzungen und Abnutzungen im Rahmen einer üblichen Nutzung - in demselben Zustand zurückzugeben, wie er es übernommen hat. Die Haftung des Mieters erstreckt sich auch auf Schadenskosten wie Sachverständigenkosten, Wertminderung oder Mietausfallkosten.

 

5. Verjährung

Für Ersatzansprüche des Vermieters wegen Veränderung oder Verschlechterung eines Fahrzeuges gilt die kurze Verjährungsfrist von sechs Monaten - vom Zeitpunkt der Rückgabe des Fahrzeuges an gerechnet - gemäß §§ 558, 225 BGB, soweit nicht der Mieter eine Veränderung oder Verschlechterung verschwiegen hat.

 

6. Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Parteien ist Lippstadt.

 

Stand 01/2020